vergrößernverkleinern
Ryan Miller hier noch in Trikot der Buffalo Sabres, für die er zehn Jahre spielte. © getty

Startorhüter Ryan Miller wechselt in der NHL von den St. Louis Blues zu den Vancouver Canucks und kehrt damit an die Stätte seines bislang größten Erfolges zurück.

Vor vier Jahren hatte der Goalie mit den USA bei den Olympischen Spielen in der kanadischen Metropole die Silbermedaille geholt.

Der heute 33-Jährige wurde nach der Niederlage im Finale gegen die Gastgeber (2:3 n.V.) als wertvollster Spieler (MVP) und bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet.

Miller, der mit einem Schnitt von 1,35 Gegentoren pro Spiel einen olympischen Rekord aufstellte, erhält einen mit 18 Millionen Dollar (13,2 Millionen Euro) dotierten Dreijahresvertrag.

Erst im Februar war der Schlussmann nach neun Jahren bei den Buffalo Sabres an die Blues abgegeben worden.

Auch der österreichische Nationalspieler Thomas Vanek zieht um. Der Stürmer wechselt von Rekordmeister Montreal Canadiens zu den Minnesota Wild.

In den kommenden drei Jahren verdient der 30-Jährige umgerechnet 14,2 Millionen Euro.

Außerdem haben drei prominente Kanadier einen neuen Klub.

Jarome Iginla wechselt von den Boston Bruins zu Colorado Avalanche, Brad Richards von den New York Rangers zu den Chicago Blackhawks und Jason Spezza von den Ottawa Senators zu den Dallas Stars. Spezza hat elf Jahre lang für die Sens gespielt.

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel