vergrößernverkleinern
Giovanni Guidetti ist seit 2006 Bundestrainer
Für National-Trainer Giovanni Guidetti sind die Italienerinnen Titelanwärter © getty

Italien lässt die deutschen Volleyballerinnen alt aussehen. Es hakt in der Offensive. Ziel bleibt dennoch Edelmetall.

München - Fehlstart für die deutschen Volleyballerinnen bei der EM in Polen:

Die Mannschaft kassierte beim Vorrunden-Auftakt in Breslau die befürchtete 0:3 (15:25, 22:25, 22: 25)-Niederlage gegen den bärenstark aufspielenden Titelverteidiger und EM-Favoriten Italien.

In den nächsten beiden Spielen gegen Außenseiter Frankreich und den Europaliga-Zweiten Türkei sind zwei Siege Pflicht, um die Chance auf die erste Medaille seit sechs Jahren nicht vorzeitig zu vergeben.

"Italien hat überragend gespielt, so werden die bei der EM kein einziges Spiel verlieren", sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti:

"Wir müssen uns steigern"

"Meine Mannschaft hat nicht enttäuscht. Für uns beginnt die EM jetzt neu, mit zwei Siegen können wir noch all unsere Ziele erreichen."

Angreiferin Maren Brinker übte nach der Pleite in nur 78 Minuten aber auch Selbstkritik:

"Es war schwer, überhaupt Punkte zu machen. Wir müssen uns deutlich steigern, um erstmal gegen Frankreich zu gewinnen. Aber wir kommen garantiert zurück."

Weiß spielt unter Form

Bei der Generalprobe hatte das Team von Chefcoach Guidetti Weltmeister Russland 3:1 besiegt, doch gegen die wie ein künftiger Europameister aufspielenden Italienerinnen standen die jungen Deutschen von Beginn an auf verlorenem Posten.

Die Annahme schwächelte, Zuspielerin Kathleen Weiß hatte nicht ihren besten Tag, und immer wieder scheiterten die Angreiferinnen am überragenden italienischen Block.

So ging der erste Satz vor rund 4000 Fans in der gut gefüllten Arena klar an den Ex-Weltmeister.

Kozuch beste Punktsammlerin

Das deutsche Team steckte jedoch nicht auf, zeigte in den langen Ballwechseln besonders in der Feldabwehr immer wieder tolle Aktionen.

So konnten die beiden anderen anderen Sätze ausgeglichen gestaltet werden, aber eine wirkliche Chance bestand gegen die von der gebürtigen Kubanerin Taismarv Aguero angetriebenen Italierinnen nicht. Beste Punktesammlerin war Margareta Kozuch mit 14 Zählern.

Medaillen-Hoffnung bleibt

Die deutschen Volleyballerinnen hoffen nach einem grandiosen Sommer mit der Qualifikation für die WM 2010 und Platz drei bei der Weltserie auf ihre zehnte EM-Medaille und das erste Edelmetall seit sechs Jahren.

2003 hatte Deutschland überraschend Bronze gewonnen. Bei der EM vor zwei Jahren in Belgien und Luxemburg reichte es dagegen nur zu Rang sechs.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel