vergrößernverkleinern
Die Deutschen können jubeln. Das Team spielt nun um einen Platz im Halbfinale © getty

Italien leistet die nötige Schützenhilfe und besiegt Puerto Rico. Damit können die Deutschen weiter von einer Medaille träumen.

Catania - Deutschlands Volleyballer stehen in der dritten Runde der Weltmeisterschaft und gehen ab Dienstag in Rom auf die Jagd nach der ersten Medaille seit 40 Jahren.

Ein 3:1 von Gastgeber Italien gegen Puerto Rico beendete die letzten theoretischen Zweifel am Weiterkommen des Teams von Bundestrainer Raul Lozano.

Nach dem 3:0 gegen Puerto Rico und dem 1:3 gegen die Gastgeber belegte Deutschland den nötigen zweiten Platz im Pool hinter Italien.

Weltmeister wartet

Gegner in der dritten Runde sind am Dienstag Tschechien und am Mittwoch Weltmeister Brasilien, der im letzten WM-Test 3:0 besiegt worden war.

Die Gruppensieger der vier Drittrundenpools qualifizieren sich fürs Halbfinale, die Gruppenzweiten spielen um die Plätze 5 bis 8, die Gruppendritten um die Positionen 9 bis 12.

Kapitän Björn Andrae ist optmistisch: "Jetzt haben wir unser Minimalziel erreicht und alle Chancen."

Brasilien trotz Pleite weiter

Das Überraschungsteam Tschechien hatte sich nach dem 3:0 gegen Olympiasieger USA mit einem ebenso souveränen 3:0 gegen Kamerun den Gruppensieg gesichert.

Damit sind zugleich die vom deutschen Trainer Peter Nonnenbroich betreuten Afrikaner ausgeschieden und belegen Platz 13.

Brasilien kam nach einem 0:3 gegen den WM-Dritten Bulgarien als Gruppenzweiter in den deutschen Drittrundenpool. Hier war Vizeweltmeister und Europameister Polen überraschend ausgeschieden.

Ebenfalls den Sprung in Runde drei schafften dagegen als Gruppensieger der deutsche Vorrundengegner Serbien (3:0 gegen Mexiko), Argentinien (3:1 gegen Japan) und Spanien (3:1 gegen Ägypten).

[kaltura id="0_3dt2hh4g" class="full_size" title="Deutschland unterliegt Italien"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel