vergrößernverkleinern
Angelina Grün debütierte 1997 in der deutschen A-Nationalmannschaft © getty

Die deutschen Volleyballerinnen setzen sich beim World Cup gegen Kenia souverän durch. Besonders Grün und Kozuch überzeugen.

Nagano - Die deutschen Volleyballerinnen haben den ersten Schritt in Richtung Olympia gemacht (VORSCHAU: Mit viel Euphorie zum großen Ziel).

Bei World Cup in Japan setzte sich das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti zum Auftakt in Nagano klar mit 3:0 (25:19, 25:14, 25:8) gegen Afrikameister Kenia durch.

Guidetti war nach dem Erfolg zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, sah aber noch Luft nach oben: "Natürlich wissen wir, dass wir uns in einigen Bereichen noch steigern müssen, aber das ist langes Turnier, wo wir auch dies sicherlich schaffen werden", sagte Guidetti.

Der erste Sieg beim Zwölfer-Turnier, bei dem bis zum 18. November die ersten drei Startplätze für die Olympischen Spiele 2012 in London vergeben werden, war nie in Gefahr.

Angeführt von der überragenden Rückkehrerin Angelina Grün, die mit elf Punkten die meisten Zähler beisteuerte, ging die deutsche Auswahl schon im ersten Satz früh in Führung.

Auch Spielführerin Margareta Kozuch präsentierte sich trotz der kurzen Vorbereitung bereits in guter Form und verwandelte den ersten Satzball.

Dritter Satz im Schnelldurchgang

Im zweiten Satz kam Kenia etwas besser in die Partie und konnte zwischenzeitlich sogar ausgleichen, doch das Team von Coach Guidetti nicht beirren und setzte sich auch dank eines hervorragend funktionierenden Blocks erneut ab.

Im letzten Satz machte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) kurzen Prozess und brachte den Sieg locker nach Hause (462125BILDER: Die DVV-Silbermädels).

"Ich bin froh über den klaren Sieg zum Turnierstart. Wir haben heute gut im Aufschlag agiert, vor allem im dritten Satz", sagte Kozuch und blickte auf den nächsten Gegner Südkorea am Samstag (3.00): "Das Match wollen wir auch unbedingt gewinnen, dafür müssen wir aber gut annehmen und auch wieder so sicher und druckvoll aufschlagen wie heute."

Favorit Brasilien wartet

Die DVV-Auswahl bestreitet in Japan bis zum 18. November noch zehn Spiele, am Samstag wartet Südkorea, bevor die Deutschen am Sonntag gegen Favorit Brasilien (7.00) eine erste echte Standortbestimmung vor sich haben (NEWS: Harte Brocken für DVV-Teams).

Die ersten drei Mannschaften des Turniers lösen das Ticket für London. Favorit ist neben dem Weltranglistenersten aus Brasilien auch Grand-Prix-Sieger USA.

[kaltura id="0_0dm1noil" class="full_size" title="Schmetterlinge verpassen Sensation"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel