Hallo Volleyballfreunde,

eigentlich verlaufen die Abende bei der Nationalmannschaft häufig gleich, egal ob Deutschland gegen Spanien oder den Weltmeister spielt.

Das heißt bei den Mädels, Kartenrunde auf dem Flur.

Dabei werden Süßigkeiten aus den eigenen Reserven (manchmal steuert auch der Teammanager was dazu bei) in die Mitte geschmissen und eine Runde rauf und runter gespielt.

Es wäre mal interessant Statistik zu führen, denn es gibt durchaus Spielerinnen, die häufiger oder fast immer gewinnen.

[image id="3122f656-63cd-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Glück oder Können? Ich hatte seltener Glück - oder war einfach nicht geschickt genug. Aber ich spielte auch nicht immer mit, denn so eine Kartenrunde dauert...

Während die einen also zusammensitzen, lassen andere sich am Abend noch auf der Massagebank die letzten seelischen und physischen Wehwehchen wegstreichen.

Dann bleibt nur noch das Warten, dass der nächste Tag kommt.

Auch vor dem Spiel bleibt der Ablauf in der Regel gleich.

Am Morgen bringt man im Frühtraining den Körper kurz in Wallung, schaut noch mal in ein kurzes Video vom Gegner und geht dann zum Mittagessen.

Nach einem kurzen Nickerchen, gibt es dann eine Stärkung bei Kaffee und Snacks und schon kann man sich das Trikot überziehen.

In Halle, wo das Hotel direkt neben dem Stadion steht, ist die Vorfreude besonders groß, denn man kann die ersten Fans kommen sehen und die Musik in der Spielhalle auch schon hören.

Das Adrenalin steigt....

Beim Aufwärmen und vor allem beim Einschlagen am Netz, kann man dieser Energie endlich freien Lauf lassen.

Ich liebe diesen Moment, den Ball einzuhämmern, gepuscht von lauter und peppiger Musik. Das ist ein einmaliges Gefühl.

Zuletzt kommt die Hymne, das letzte Mal Gänsehaut vor dem Spiel, vor allem, wenn, wie bei der EM im eigenen Land, das Publikum mitsingt (ich zähle also auf Euch!).

Jetzt heißt es, den ersten Punkt zu machen, den Satz und auch das Spiel zu gewinnen, damit der Auftakt gegen Spanien ein voller Erfolg wird.

Ich wünsche den Mädels, dass sie die richtige Dosis für Anspannung und Gelassenheit, Konzentration und Spaß finden.

Dann können wir uns auf tolle Spiele freuen...

Sport frei!

Eure Angelina

Angelina Hübner (geb. Grün), die bekannteste deutsche Spielerin der vergangenen Jahre, begleitet zusammen mit Kommentator Dirk Berscheidt als SPORT1-Expertin die Spiele der Volleyball-EM. Die Außenangreiferin bestritt 297 Länderspiele für Deutschland und war als Spielführerin Dreh- und Angelpunkt der Nationalmannschaft. Zuletzt führte Hübner die DVV-Frauen 2011 in Italien und Serbien zu EM-Silber. Mit Foppapedretti Bergamo holte die 33-Jährige zwei Mal die italienische Meisterschaft und zwei Mal die Champions League. Die Wahl zur Volleyballerin des Jahres gewann Hübner von 2000 bis 2008 ? neun Mal in Folge.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel