vergrößernverkleinern
Marcus Böhme (o.) profitiert von den exakten Bällen seines Zuspielers Jaroslav Skach (u.) © imago

An einem rabenschwarzen Tag geht der Titelträger in der Hauptstadt kläglich unter. Finalgegner Haching muss noch ein Spiel warten.

Berlin - Titelverteidiger VfB Friedrichshafen muss im Playoff-Halbfinale um die deutsche Meisterschaft um den Einzug in das Finale gegen Generali Haching zittern.

Im zweiten Vorschlussrundenduell unterlag die Mannschaft von Trainer Stelian Moculescu beim SCC Berlin überraschend deutlich 0:3 (17:25, 21:25, 21:25).

Nach dem 3:2 im ersten Aufeinandertreffen musste der VfB nun den Ausgleich in der Serie "Best-of-Three" hinnehmen.

Das dritte und entscheidende Duell wird am kommenden Dienstag (20.15 Uhr LIVESCORES) in Friedrichshafen ausgetragen.

Die Fans sind gefordert

"Wir haben keine Zeit zum Weinen. Wir müssen dieses Spiel schnell vergessen", sagte VfB-Kapitän Joao Jose.

Und weiter: "Es geht von vorne los. Und wir wissen, dass wir besser spielen müssen, um dieses Spiel zu gewinnen."

Moculescu hofft dabei besonders auf die Unterstützung der Anhänger: "Die Halle soll kochen."

Skach der Mann des Abends

Vor 4550 Zuschauern in Berlin spielte der gastgebende Vizemeister vor allem seine Stärke beim Aufschlag aus und hatte in Zuspieler Jaroslav Skach einen entscheidenden Spieler in seinen Reihen.

Nach nur 77 Minuten war das Spiel beendet.

Haching schon im Finale

Pokalsieger Haching hatte am Freitag mit dem zweiten Sieg über die Netzhoppers Königs Wusterhausen als erstes Team das Finale erreicht.

Friedrichshafen gewann in den letzten vier Jahren jeweils den Titel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel