Elf Spieler der Nationalmannschaft des Surinam haben sich mit dem Schweinegrippen-Virus (H1N1) infiziert.

Die Akteure steckten sich auf einer Reise in Trinidad und Tobago an. Zudem infizierten sich zwei weitere Personen, die mit der Mannschaft in Kontakt gekommen sind.

"Es besteht kein Grund zur Panik, aber wir müssen auf der Hut sein", sagte Gesundheitsminister Celsius Waterberg. Mit dem Virus haben sich weltweit bisher etwa 30.000 Menschen infiziert, es gab rund 150 Todesfälle.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel