Den DVV-Männern bleibt erneut die Teilnahme an der Weltliga verwehrt.

Der Deutsche Verband konnte bis zum Stichtag keinen Fernsehvertrag vorweisen, weshalb die World League Councils des Weltverbandes FIVB das Team nicht berücksichtigte. Neu ins Feld rücken die Niederlande und Argentinien.

In Gruppe A treffen die USA, Italien, China, Niederlande aufeinander, in Gruppe B Serbien, Frankreich, Südkorea und Argentinien. Gruppe C bilden Russland, Bulgarien, Japan und Kuba. In Gruppe D spielen Brasilien, Polen, Finnland und Venezuela.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel