Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben ihren ersten internationalen Titel geholt.

Der zweimalige Meister gewann zwei Wochen nach seinem dritten Pokalsieg das Finale der Challenge League in eigener Halle gegen Asterix Kieldrecht aus Belgien 3:1 (26:24, 25:16, 15:25, 25:16). Im Halbfinale hatte das DSC-Team von Trainer Alexander Waibl Gwardia Breslau (Polen) 3:0 (25:15, 25:16, 25:12) bezwungen.

"Das ist der absolute Wahnsin. Wir hatten vor dieser Saison so viel Angst, weil wir so viel verändert haben, und jetzt ist das hier ein einziger Traum", sagte Vorstandschef Wolfgang Söllner.

Nach dem Finale wurden Mareen Apitz als beste Zuspielerin, Tesha Harry als beste Blockerin und die überragende Saskia Hippe als wertvollste Spielerin ausgezeichnet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel