Die Volleyballer des SSC Berlin sind im Challenge Cup im Halbfinale des Final Four erwartungsgemäß gescheitert. Gegen den Topfavoriten und Gastgeber RPA Perugia musste sich das Team aus der Hauptstadt mit 0:3 (14:25, 21:25, 24:26) geschlagen geben.

Bei der ersten Teilnahme seit elf Jahren trifft Berlin am Sonntag im Spiel um Platz drei auf Dukla Liberec oder Mladost Zagreb, die am Abend den zweiten Finalteilnehmer ermittelten.

"Das Ergebnis war zu erwarten. Wir haben in der Anfangsphase zu viel Respekt gezeigt", sagte Marketing-Chef Matthias Klee. Mit Beginn des zweiten Durchgangs legten die Hauptstädter ihre Nervosität ab und zeigten eine deutliche Leistungssteigerung.

Im dritten Satz konnten beim Stand von 24:20 vier Satzbälle nicht genutzt werden. Superstar Cristian Savani führte das italienische Team um den deutschen Ex-Nationalspieler Stefan Hübner mit einer starken Aufschlagserie schließlich zum Sieg.

1999 hatte der SCC Berlin als letztes deutsches Männerteam im CEV-Cup - dem Vorgänger des Challenge Cups - den dritten Platz erreicht. Den letzten Sieg für ein deutsches Männerteam in diesem europäischen Wettbewerb holte 1990 der Moerser SC.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel