Das Erstrunden-Spiel des Moerser SC im Challenge Cup gegen Napredak Ozak fällt wegen Visa-Problemen bei sechs Spielern des Gegners aus.

Der Verband von Bosnien und Herzegowina teilte per Fax mit, dass die Mannschaft nicht anreisen werde, da die Deutsche Botschaft in Sarajevo sechs Akteuren die Einreise verweigert hatte.

Laut Statuten des Europäischen Volleyball-Verbands (CEV) wird eine Mannschaft ersatzlos aus dem Wettbewerb gestrichen, wenn sie zu einer Begegnung nicht antritt. Damit würde Moers kampflos in die zweite Runde einziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel