Volleyball-Serienmeister VfB Friedrichshafen hat auf dem Weg zur elften deutschen Meisterschaft der Vereinsgeschichte den ersten Matchball vergeben. Die Häfler unterlagen Pokalsieger Generali Haching am Samstagabend vor eigenem Publikum überraschend mit 1:3 (23:25, 25:19, 23:25, 23:25).

Damit verkürzte Haching seinen Rückstand in der Endspiel-Serie, die im Modus "best of five" ausgetragen wird, auf 1:2. Am 5. Mai hat die Star-Truppe vom Bodensee in Unterhaching jedoch die nächste Chance, die sechste Meisterschaft in Folge zu holen.

Für Friedrichshafen war es nach 29 Siegen die erste Liga-Niederlage der Saison und zugleich die erste Heimpleite auf nationaler Ebene seit über drei Jahren. "Das war ein schwarzer Tag. Ich bin total schockiert und kann nicht erklären, warum das passiert ist", sagte VfB-Diagonalangreifer Georg Grozer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel