Nationalspieler Simon Tischer ist zum zweiten Mal in drei Jahren griechischer Meister geworden.

Der Zuspieler führte Piräus beim 3:1 gegen Athen zum dritten und entscheidenden Sieg in der Serie nach dem Modus "Best-of-Five".

Damit gelang gleichzeitig die Revanche für die unglückliche 2:3-Niederlage im Pokalfinale.

Das ursprünglich bereits für Mittwoch geplante Spiel war verlegt worden, da die Polizei beim ersten Versuch die Halle wegen Überfüllung geschlossen hatte.

Tischer: "Die Ordner wurden einfach überrannt, es waren ungefähr doppelt so viele Menschen in der Halle wie offiziell reinpassen."

Wegen der Verzögerung wird Tischer beim ersten EM-Qualifikationsturnier des deutschen Nationalteams in Montenegro (21. bis 23. Mai) fehlen.

Auch ein Einsatz beim zweiten Turnier in Tübingen (28. bis 30. Mai) erscheint fraglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel