Nationalspieler Marcus Böhme hat bei einem Busunfall auf der deutschen Weltliga-Auswärtstour in Argentinien Schnittverletzungen erlitten.

Das doppelstöckige Gefährt hatte an einer Straßenunterführung die Unterseite einer Brücke touchiert, dabei waren zwei Dachlukenfenster aus Glas zerborsten. Böhme bekam dabei den Großteil der Splitter ab und blutete.

Am Flughafen musste der Spieler des deutschen Meisters VfB Friedrichshafen zur Ambulanz, wo Mannschaftsarzt Toni Kass mit klebrigen Tapebändern die Splitter entfernte.

Böhme hatte noch Glück im Unglück, da er nicht schwerer an Kopf und Hals verletzt wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel