Die deutschen Volleyballerinnen haben zum Auftakt der WM-Zwischenrunde in Nagoya einen Fehlstart hingelegt.

Das mit vier Siegen durch die Vorrunde marschierte Team unterlag Europameister Italien 1:3 (25:22, 30:32, 8:25, 13:25). Gegen Tschechien steht die Mannschaft von Giovanni Guidetti bereits unter Siegzwang, soll das Ziel Platz acht nicht frühzeitig aus den Augen verloren werden.

"Wir waren zwei Sätze herausragend, doch durch den schlechten Start im dritten Satz haben wir das Spiel verloren. Wir haben viele Fehler gemacht und einfach keine Lösung gefunden", sagte Bundestrainer Guidetti.

In den ersten beiden Sätzen war Deutschland die bessere Mannschaft, doch das Team ließ im zweiten Durchgang fünf Satzbälle zum 2:0 ungenutzt. In der Folge zeigte Italien seine ganze Klasse und erteilte der unerfahrenen deutschen Mannschaft eine Lehrstunde.

Die beiden besten Teams der Achtergruppe ziehen ins Halbfinale ein. Die Dritt- und Viertplatzierten spielen um die Plätze 5 bis 8. Die Finalrunde findet vom 11. bis 14. November in Tokio statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel