Japans Volleyballerinnen haben überraschend ihre erste WM-Medaille seit 1978 gewonnen.

Die Gastgeberinnen besiegten die USA in Tokio im Spiel um Platz drei mit 3:2 (18:25, 25:23, 21:25, 25:19, 15:8) und krönten damit ihr überragendes Turnier.

Die USA hatten bei Olympia 2008 und der WM 2002 noch Silber gewonnen.

Am Tag zuvor wäre Japan beinahe eine Sensation gelungen. Die Mannschaft von Masayosi Manabe führte gegen Olympiasieger Brasilien bereits 2:0, ehe sie das Spiel nach 2:20 Stunden doch noch aus der Hand gab.

Für den dreimaligen Weltmeister Japan ist es die erste Bronzemedaille in der Geschichte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel