Christiane Fürst ist wie vor vier Jahren beste Blockerin der Volleyball-WM.

Die Spielführerin der deutschen Mannschaft sicherte sich den Preis überraschend durch eine starke Leistung beim 3:1 gegen Serbien im Spiel um Platz sieben.

Als Lohn erhält Fürst 15.000 Dollar Prämie. Vor vier Jahren hatte es allerdings noch 50.000 Dollar gegeben.

Ihre WM-Teilnahme war lange fraglich, da sie sich im Mai einen Bänderriss in der Schulter des rechten Schlagarms zugezogen hatte. Nach erfolgreicher Operation war sie kurz vor WM-Beginn von Rückenproblemen und einer Angina zurückgeworfen worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel