Die Volleyball-Nationalspielerin Heike Beier kehrt nach nur wenigen Monaten bei St. Petersburg zu ihrem italienischen Verein Piacenza zurück, für den sie bereits von 2008 bis 2010 gespielt hat.

"Es war für mich unmöglich, weiter in Russland zu spielen. Ich habe mich absolut nicht wohl gefühlt", sagte die 27 Jahre alte Außenangreiferin, die schon zwei Wochen mit ihren alten Kolleginnen in Italien trainiert hat. Nun kam das Angebot bis zum Saisonende.

"Die Mannschaft ist klasse, ich fühle mich wohl und komme mit allen gut aus. Ich will mich für das Vertrauen und die Ablösesumme bei Piacenza mit guter Leistung bedanken", meinte Heike Beier.

Piacenza musste an die russische Mannschaft eine Ablöse zahlen. Bundestrainer Giovanni Guidetti hatte sich ebenfalls eingeschaltet, damit seine Nationalspielerin bei einem guten Klub unterkommt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel