Die deutschen Volleyball-Frauen haben das erste von drei Testspielen gegen Europameister Italien in Münster mit 1:3 (19:25, 25:22, 23:25, 20:25) verloren.

Für die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti stehen noch zwei weitere Begegnungen gegen den Weltranglisten-Vierten an: am Donnerstag in Paderborn (19.00 Uhr) und am Samstag in Vilsbiburg (17.00 Uhr).

In der Sporthalle Berg Fidel gestaltete die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) den ersten Satz vor 2242 Zuschauern zunächst ausgeglichen, musste die Italienerinnen dann aber doch ziehen lassen.

Im zweiten Satz machten es die Gastgeberinnen nach schwierigem Beginn besser und glichen zum 1:1 aus. Trotz einer ansprechenden Leistung blieb es am Ende aber bei einen Satzgewinn.

Die Partien gegen Italien dienen als Härtetest für den Grand Prix in Asien (5. bis 28. August). Dort trifft das DVV-Team im ersten Vorrundenturnier im südkoreanischen Busan unter anderem auf Olympiasieger Brasilien und Japan.

Nach dem Grand Prix steht für die deutschen Frauen bereits das nächste Highlight auf dem Programm: die Europameisterschafts-Endrunde in Italien und Serbien (23. September bis 2. Oktober). Dabei bestreitet der Weltranglisten-Zehnte die Vorrundenspiele im Pool A in der serbischen Hauptstadt Belgrad gegen den Gastgeber, die Ukraine und Frankreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel