Christian Pampel hat sein Sibirien-Abenteuer nach wenigen Monaten beendet. Der Nationalspieler wechselt zum italienischen Erstligisten Piacenza.

Der 29-Jährige gab an, sich mit seiner Familie beim russischen Verein Surgut nicht wohl zu fühlen. In Italien spielt der Diagonalangreifer nun mit seinem Auswahlkollegen Christian Dünnes zusammen.

"Natürlich wäre es mir lieber gewesen, wenn es in Russland sportlich geklappt hätte, aber jetzt habe ich eine reizvolle Lösung für die Situation gefunden. Piacenza ist eine Spitzenmannschaft", so Pampel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel