Die deutschen Damen haben in Busan die erste Runde des World Grand Prix als Gruppenletzter beendet.

Gegen den zweifachen Olympiasieger und Weltranglistendritten Japan verlor die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti deutlich mit 0:3 (22:25, 13:25, 19:25) und kassierte die dritte Niederlage im dritten Spiel.

Zuvor waren die deutschen Frauen bereits Gastgeber Südkorea (1:3) und Olympiasieger Brasilien (1:3) unterlegen. Die Südamerikanerinnen sicherten sich mit einem 3:0 gegen Südkorea den Gruppensieg.

"Gegen Japan spielen wir in der zweiten Liga. Das muss man akzeptieren. Wir haben derzeit keine Möglichkeit, an sie heranzukommen. Sie sind uns an Kraft und Technik einfach überlegen. Aber wir werden daran arbeiten, auch in diese erste Liga aufzusteigen", sagte Guidetti.

Zweite Station des Grand Prix ist Quangzhou, wo die Deutschen gegen Weltmeister Russland, Gastgeber China und Peru spielen (12. bis 14. August).

Für die deutsche Auswahl geht es in der Serie vor allem um Weltranglistenpunkte. Die Position in der Weltrangliste ist wichtig für die Teilnahme am Weltcup in Japan im November.

Dort werden drei Tickets für die Olympischen Spiele in London 2012 vergeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel