Die deutschen Volleyball-Frauen haben zum Auftakt der zweiten Station des World Grand Prix im chinesischen Quanzhou wie erwartet eine Niederlage gegen Russland kassiert.

Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti unterlag dem Weltmeister 0:3 (18:25, 19:25, 21:25), zeigte aber eine ansprechende Leistung.

"Heute haben wir wieder einen kleinen Schritt nach vorn gemacht, aber eine Mannschaft wie Russland können wir derzeit noch nicht schlagen," sagte Guidetti. "Die Mädchen haben es probiert, ihre Einstellung war richtig. Der körperliche und technische Unterschied zu Russland ist allerdings noch zu groß."

Am Samstag trifft das deutsche Team auf den Olympiadritten China (12.30), dritter Gegner am Sonntag ist Peru (10.00 Uhr). In Quanzhou findet derzeit das zweite Vorrundenturnier des Grand Prix statt. In der kommenden Woche reisen die DVV-Frauen weiter nach Hongkong zur dritten und letzten Station der Vorrunde.

In den drei Gruppen-Turnieren qualifizieren sich die besten sieben Teams plus China für die Finalrunde in Macao (24. bis 28. August).

Insgesamt nehmen 16 Teams an der Vorrunde teil. Für die deutsche Auswahl geht es in der Serie vor allem um Weltranglistenpunkte.

Die Position in der Weltrangliste ist wichtig für die Teilnahme am Weltcup in Japan im November. Dort werden drei Tickets für die Olympischen Spiele in London 2012 vergeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel