Die deutschen Volleyballerinnen haben beim World Cup in Japan am 7. Spieltag eine unerwartete Niederlage kassiert und müssen nun ernsthaft um die Olympia-Teilnahme bangen.

Die favorisierte Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti verlor gegen die Dominikanische Republik mit 2:3 (28:30, 25:22, 14:25, 25:18, 12:15) und erhielt statt der erhofften drei Punkte nur einen.

Mit der zweiten Niederlage bei fünf Siegen gerät der dritte Tabellenplatz, der die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London garantieren würde, in Gefahr.

Das deutsche Team zeigte im siebten Spiel binnen neun Tagen zwar großen Einsatz, bekam aber die überragende Bethania de la Cruz nicht in den Griff.

Die Diagonalangreiferin der Dominikanischen Republik, die ihren dritten Turniersieg feierte, kam auf 42 Punkte. Dies bedeutete den Höchstwert für das laufende Turnier.

Nächster Gegner der Mannschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ist am Sonntag (3.00 Uhr MEZ) Argentinien.

Zum Abschluss warten in Tokio der noch ungeschlagene Spitzenreiter Italien, Gastgeber Japan und China.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel