Die deutschen Volleyballerinnen haben den nächsten großen Coup beim World Cup in Japan knapp verpasst. Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti verlor in Tokio hauchdünn mit 2:3 (22:25, 22:25, 25:21, 25:13, 13:15) gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer Italien.

Die DVV-Auswahl des hat nach dem Punktgewinn aber noch gute Chancen, sich in den letzten beiden Spielen des Turniers eines der drei Tickets für die Olympischen Spiele 2012 in London zu sichern.

Gegen die Italienerinnen erwischte das DVV-Team im Yoyogi National Stadium den deutlich besseren Start und konnte durch konzentrierte Angriffsarbeit nach einer knappen Stunde Spielzeit bereits mit 2:0 nach Sätzen in Führung gehen.

Die favorisierten Italienerinnen ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und glichen zum 2:2 aus. Im letzten Satz hielt das Team um Kapitän Margarete Kozuch, die mit 19 Zählern die meisten Punkte für den Vize-Europameister verbuchte, nach einer 10:6-Führung bis in die Schlussphase mit, musste sich nach 118 Minuten jedoch geschlagen geben.

In den letzten beiden Begegnungen in der japanischen Hauptstadt trifft die DVV-Auswahl auf Gastgeber Japan (Donnerstag, 10.20 Uhr) und China (Freitag, 7 Uhr).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel