Die deutschen Frauen haben das letzte Spiel beim World Cup in Japan verloren und damit ihre erste Chance auf das Olympia-Ticket verspielt.

Im Duell um den letzten der drei in Japan zu vergebenden London-Startplätze unterlag das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti China mit 0:3 (18:25, 18:25, 21:25).

Die Chinesinnen dürfen hingegen ihren Olympia-Trip planen. Die Deutschen haben noch maximal zwei Möglichkeiten, das Ticket nach London zu lösen.

Beim europäischen Qualifikationsturnier vom 1. bis 6. Mai in Istanbul, an dem die DVV-Auswahl als Vize-Europameister auf jeden Fall teilnehmen kann, wird ein Ticket vergeben. Beim Weltturnier vom 19. bis 27. Mai 2012 in Japan qualifizieren sich die ersten Drei für London.

An dem Weltturnier können die Deutschen allerdings nur dann teilnehmen, wenn sie zu den zwei in der Weltrangliste bestplatzierten europäischen Teams gehören, die noch kein Ticket für London in der Tasche haben.

In Tokio kam das Team um Spielführerin Margareta Kozuch am Freitag gut in die Partie, musste aber die Chinesinnen früh ziehen lassen und konnte den Rückstand in Satz eins nicht mehr aufholen. Besonders der hervorragende Block der Chinesinnen machte Angelina Grün und Co. zu schaffen.

Den zweiten Satz konnte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes zwar länger offen gestalten, fand aber letztendlich kein Rezept gegen den starken Block der Asiatinnen. Der dritte und am Ende bedeutungslose Satz ging klar an China.

Die Deutschen hätten mindestens 3:1 gegen China gewinnen und auf eine Niederlage Japans gegen die USA hoffen müssen, um die Fahrkarte für London zu lösen.

Titelverteidiger Italien und die USA hatten sich bei dem Turnier bereits vorzeitig ihre Startplätze für London gesichert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel