Die deutschen Volleyballer haben den ersten Härtetest unter Interims-Bundestrainer Stewart Bernard verloren.

Die DVV-Auswahl unterlag am Donnerstagabend im ersten Gruppenspiel der Vor-Olympia-Qualifikation in Tourcoing Gastgeber Frankreich nach fünf Sätzen mit 2:3 (25:12, 19:25, 21:25, 25:11, 10:15).

"Schade, dass wir verloren haben. Wir hatten zwei sehr gute Sätze und haben uns im vierten zurück gekämpft. Letztlich war der Aufschlagdruck der Franzosen aber zu hoch", sagte Bernard.

Gegen Griechenland kommt es am Freitag zum kleinen "Endspiel" um Platz zwei, der für das Halbfinale berechtigt.

"Es ist wichtig, dass wir gegen die Griechen wieder eine gute Leistung zeigen", forderte Bernard. Denn nur der Turniersieger löst sicher das Ticket für das europäische Olympia-Qualifikationsturnier vom 8. bis 13. Mai in Sofia. Die letzte und vermutlich größte Chance auf das London-Ticket bietet sich für die deutschen Volleyballer beim Heimturnier vom 8. bis 10. Juni 2012 in Berlin.

Nach der Entlassung von Raul Lozano im Oktober wird das Team zumindest bis Jahresende von Bernard, Co-Trainer Ralph Bergmann und dem derzeit verletzten Routinier Stefan Hübner betreut. Dann will der Verband einen neuen Männer-Bundestrainer präsentieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel