Das aus dem Tennis bekannte computergestützte System zur Ballverfolgung könnte auch beim olympischen Volleyball-Turnier in London zum Einsatz kommen.

Die technische Innovation wird international erstmals beim Final-Four-Turnier der Champions League in Polen (17./18. März) zum Einsatz kommen und erlaubt es den Mannschaften, zweimal pro Satz eine Schiedsrichter-Entscheidung per TV-Bild prüfen zu lassen.

"Das Hawkeye-System wird zum ersten Mal bei einem internationalen Turnier eingesetzt", sagte Frederico Ferraro, Sprecher des Europäischen Vollyeball-Verbandes CEV: "Wir werden sehen, welche Reaktionen wir nach dem Turnier bekommen und was der Weltverband FIVB darüber denkt".

Es sei zwar noch zu früh, um vorhersagen zu können, ob das System tatsächlich auch bei den Olympischen Spielen (27. Juli bis 12. August) zum Einsatz komme, die Möglichkeit dazu bestehe aber durchaus, so Ferraro. Die polnische Volleyball-Liga setzt das System sei 2010 ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel