Das Traumfinale in der Volleyball-Bundesliga ist perfekt:

Der deutsche Meister Berlin Recycling Volleys und Rekordchampion VfB Friedrichshafen spielen um den Titel.

Im Play-off-Halbfinale gewann Berlin 3:0 (25:20, 25:23, 25:14) gegen den TV Bühl und entschied die best-of-five-Serie mit 3:0 für sich.

Friedrichshafen setzte sich nach mehr als zwei Stunden 3:2 (25:17, 23:25, 25:27, 25:21, 15:12) bei Generali Haching durch und schaltete den Pokalsieger ebenfalls mit 3:0 aus. Die best-of-five-Serie um den Titel beginnt am 21. April in Berlin.

Bei den Frauen stehen die Halbfinalduelle fest. Hauptrundensieger und Meister Schweriner SC trifft in der best-of-three-Serie ab Freitag auf den VC Wiesbaden (4.), Rote Raben Vilsbiburg (2.) auf den Dresdner SC (3.).

Titelverteidiger Schwerin feierte im entscheidenden dritten Spiel gegen den SC Potsdam nach nur 65 Minuten einen 3:0 (25:15, 25: 16, 25:15)-Sieg.

Nach der überraschenden Niederlage zum Viertelfinalauftakt gewann Schwerin die Serie gegen den Hauptrundenachten 2:1.

Vilsbiburg schlug VT Aurubis Hamburg im dritten Duell ebenfalls 3:0 (25:17, 25:20, 25:16) und kam weiter.

Dresden (2:0 gegen USC Münster) und Wiesbaden (2:0 gegen Allianz MTV Stuttgart) hatten sich bereits am zweiten Spieltag für die Vorschlussrunde qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel