Der deutsche Volleyballmeister VfB Friedrichshafen hat trotz einer 2:3-Niederlage (25:16, 22:25, 25:22, 22:25, 11:15) gegen Knack Roeselare das Viertelfinale der Champions League erreicht. Der Sieger von 2007 hatte das Hinspiel beim fünfmaligen belgischen Meister 3:1 gewonnen.

Der deutsche Rekordmeister steht zum neunten Mal in elf Jahren in der Runde der besten acht europäischen Teams.

Im Viertelfinale trifft Friedrichshafen voraussichtlich auf Iraklis Thessaloniki.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel