Volleyball-Bundestrainer Giovanni Guidetti plant in der ersten Vorbereitungsphase auf die Europameisterschaft in Deutschland und der Schweiz (6. bis 14. September) ohne seine im Ausland spielenden Stars Angelina Hübner, Christiane Fürst und Margareta Kozuch.

Das teilte der Deutsche Volleyball-Verband vor dem internationalen Turnier im schweizerischen Montreux (28. Mai bis 2. Juni) mit.

Für die ersten Maßnahmen des Jahres greift Guidetti überwiegend auf Spielerinnen aus der Bundesliga zurück. Während Kozuch und Fürst auf Abruf stehen, finden Gespräche statt, ob und wie Hübner in diesem Sommer ins Team eingebunden werden kann.

Der Coach versammelt seine Mannschaft erstmals ab dem 25. Mai zu einem Lehrgang in Heidelberg.

In Montreux spielt die DVV-Mannschaft gegen Italien, Japan und die Dominikanische Republik. Im Anschluss beginnt die Vorbereitung auf die Europaliga mit dem Höhepunkt des Turniers in Hamburg (28. bis 30. Juni) gegen Europameister Serbien, Belgien und Israel.

Der deutsche Kader für Heidelberg/Montreux im Überblick:

Denise Hanke (Schweriner SC), Lena Möllers (Rote Raben Vilsbiburg), Anne Matthes (Dresdner SC), Svenja Engelhardt (Allianz MTV Stuttgart), Saskia Hippe (Prostejov/Tschechien), Louisa Lippmann (USC Münster), Rebecca Schäperklaus (1. VC Wiesbaden), Berit Kauffeldt (Giaveno/Italien), Anja Brandt (Schweriner SC), Lenka Dürr (Rote Raben Vilsbiburg), Jana Franziska Poll (Rote Raben Vilsbiburg), Melanie Keil (VC Olympia Berlin).

Auf Abruf: Kathleen Weiß (Bergamo/Italien), Maren Brinker (Busto Arsizio/Italien), Margareta Kozuch (Busto Arsizio/Italien), Christiane Fürst (Vakifbank Istanbul/Türkei), Nadja Schaus (Marsala/Italien), Linda Dörendahl (USC Münster).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel