Trainer Stelian Moculescu vom deutschen Vizemeister VfB Friedrichshafen drohen wegen unsportlichen Verhaltens eine Sperre für mehrere Spiele sowie eine Geldstrafe.

Der ehemalige Bundestrainer hatte im Anschluss an das vierte Playoff-Finale gegen die Berlin Recycling Volleys (2:3) in mehreren Interviews den 1. Schiedsrichter scharf attackiert und beleidigt.

Der Vorstand der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) leitete gegen Moculescu ein entsprechendes Verfahren vor der Spruchkammer des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ein.

"Die öffentlichen Äußerungen von Stelian Moculescu stellen einen schweren Verstoß gegen den Ethic-Code der DVL dar und sind in höchstem Maße unsportlich", begründete der DVL-Vorsitzende Michael Evers die Entscheidung.

Der Sprecher der 1. Bundesliga Männer und stellvertretende DVL-Vorsitzende Rüdiger Hein fügte hinzu: "Wir billigen jedem Trainer und Spieler emotionale Reaktionen nach einem dramatischen Spiel zu. Aber Stelian Moculescu hat mit seinem Verhalten Grenzen überschritten und die Integrität der Schiedsrichter und des Bundesligaspielbetriebs schwer beschädigt."

Moculescu hatte unter anderem dem 1. Schiedsrichter unterstellt, dieser habe willkürlich gelbe Karten gegen ihn verhängt und die Meisterschaft zu Gunsten der BR Volleys entschieden.

Außerdem warf er der Einsatzleitung vor, die Schiedsrichter in der Finalserie bewusst so angesetzt zu haben, um einen Titelgewinn der Friedrichshafener zu verhindern.

Bereits unmittelbar nach dem Spiel hatte Moculescu aufgrund persönlicher Beleidigungen des Schiedsrichters die rote Karte gesehen, was zu einer automatischen Sperre von einem Spiel führt. Berlin hatte mit dem 3:2-Erfolg am Bodensee seinen fünften Meistertitel perfekt gemacht.

In einem am Dienstag veröffentlichten Interview seines Vereins beteuerte Moculescu, seine emotionalen Reaktionen seien keine Absicht.

"Ich reagiere auf Situationen, die ich als ungerecht empfinde. Wenn ich, wie im Finale, das Gefühl habe, es geht nicht nur um eine Spielentscheidung, sondern um mehr, dann wird es kritisch. Ich habe in meiner Trainerkarriere schon vieles erlebt, habe gute und schlechte Erfahrungen gesammelt und ich reagiere dann, wenn es ungerecht erscheint. So etwas macht mich wahnsinnig", sagte der Coach.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel