Nationalspielerin Heike Beier hat für die Europameisterschaft in Deutschland ein klares Ziel ausgegeben.

Im Interview mit SPORT1.fm spricht die Außenangreiferin über den Nationaltrainer und unetrstreicht ihre Titelambitionen mit der deutschen Nationalmannschaft: "Ziel ist es, Europameister zu werden."

"Wir wollen mit dem Publikum auf jeden Fall die Euphorie-Welle mitnehmen", ist sich die 30-Jährige der lautstarken Unterstützung der Fans sicher: "Die EM ist hier viel greifbarer als sie das zum Beispiel in Serbien der Fall war. Zudem ist die Vorbereitung viel seriöser, man merkt das an den kleinen Dingen."

Ein entscheidender Faktor für den Erfolg werde Bundestrainer Giovanni Guidetti sein: "Er ist eine sehr wichtige Person für uns, der uns als Trainer und als Mensch unterstützt. Er ist für uns alle ein Lehrer und kann uns jedes Jahr aufs Neue etwas beibringen."

In der Vorrunde trifft das deutsche Team auf Spanien, Holland und die Türkei. Für Beier sind alle drei Gegner "machbar", die erfahrene Nationalspielerin warnt aber auch.

"Sie können alle gefährlich sein, wenn wir nicht gut und fokussiert spielen. Spanien würde ich ein bisschen billiger einstufen, Holland kann super schwierig sein. Die Türkei wird der Knackpunkt sein, weil dort alle Spielerinnen auf Topniveau spielen."

Die Vorrunde soll für das deutsche Team aber nur der erste Schritt sein, das ganz große Ziel hat Baier bereits vor Augen: "Alle Spielerinnen haben den Traum, in Berlin im Endspiel zu stehen. Und ich glaube, wir haben den Traum schon so verinnerlicht, dass es auch so kommen wird."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel