Vor der Volleyball-EM im eigenen Land (ab Fr., 16.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) äußert sich die deutsche Hauptangreiferin Margareta Kozuch über den Heimvorteil, ihre polnischen Wurzeln und ihre Ziele bei den Europameisterschaften.

"Es wird mit Sicherheit ein aufregendes Turnier. Und ich hoffe, dass wir den Schwung der Atmosphäre, der Menschen, der Fans auf unser Spielfeld mitnehmen - und diesen Heimvorteil nutzen", zeigte sich die 26-Jährige im Interview mit SPORT1 vorfreudig.

Kozuch, die polnische Wurzeln hat, verließ die Bundesliga im Jahr 2007 und spielte seitdem im Ausland.

Vor allem die Station in Polen bei Trefl Sopot war für sie etwas Besonderes: "Es ist interessant, wie die Menschen mich dort sehen. Die wissen nicht so richtig, bin ich Polin oder bin ich Deutsche? Ich sage immer: 'Ich bin Europäerin.'"

Für die EM in vier deutschen Städten und Zürich hat sich die beste Punktesammlerin von 2009 und beste Angreiferin der EM 2011 keine persönlichen Ziele gesteckt.

So etwas setze sie sich nicht, vielmehr hoffe sie, sich "durchzusetzen und auch entschlossen Punkte zu machen".

Deutschland geht als amtierender Vize-Europameister in das Turnier. Im Finale 2011 verloren die DVV-Damen gegen Serbien mit 2:3.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel