Die belgischen Volleyballerinnen haben bei der EM in Deutschland und der Schweiz sensationell die Bronze-Medaille gewonnen.

Die Nummer 39 der Weltrangliste bezwang nach einer erneut starken kämpferischen Leistung Titelverteidiger Serbien am Samstag im Spiel um Rang drei mit 3:2 (23:25, 25:21, 28:26, 21:25, 15:11) und feierte damit den größten Erfolg der Verbandsgeschichte.

Ihre beste Platzierung hatten die Belgierinnen zuvor als Siebte bei der EM 2007 geholt.

Einen Tag nach dem kräftezehrenden Halbfinal-Aus gegen die deutsche Auswahl stellte die Überraschungsmannschaft des Turniers vor 7453 Zuschauern in der Berliner Max-Schmeling-Halle wieder ihr Kämpferherz unter Beweis.

Zwei Jahre nach dem Titel im eigenen Land fährt Serbien hingegen mit leeren Händen nach Hause.

Die tapferen Belgierinnen um die starke Diagonalangreiferin Lise van Hecke zeigten sich gegen den Favoriten erneut von ihrer besten Seite.

Das junge Team steckte nie auf und ließ sich auch von teils hohen Rückständen nicht aus der Ruhe bringen.

Im letzten Satz bewies Belgien dann noch einmal Ausdauer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel