Einmal in einem Fußballstadion spielen: Dieser Traum könnte sich für die deutschen Volleyballer bei der EM in Polen und Dänemark erfüllen.

Denn die Halbfinals, das Spiel um Platz drei sowie das Endspiel werden im Parken-Stadion in Kopenhagen ausgetragen - eigentlich die Heimstätte der dänischen Fußball-Nationalmannschaft und des FC Kopenhagen.

Für das Volleyball-Highlight sind umfassende Umbaumaßnahmen nötig: Nur die Hälfte des Stadions wird als Spielstätte genutzt, die andere Hälfte wird zu einer Partymeile umfunktioniert.

Der Rasen wird mit insgesamt 11.000 Quadratmetern Bodenplatten bedeckt, darauf steht ein Holzpodest, auf dem dann das Spielfeld aufgebracht wird. Um die Zuschauer möglichst nah am Court zu platzieren, sind zusätzliche Tribünen geplant, die die Lücke zwischen Spielfeld und den eigentlichen Rängen schließen.

Für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) beginnt der Weg nach Kopenhagen mit der Vorrunde im polnischen Gdingen.

Die Playoffs und das Viertelfinale finden für das Team von Bundestrainer Vital Heynen bei erfolgreicher Qualifikation in Danzig statt. Los geht es am Freitag mit der Begegnung gegen Olympiasieger Russland (ab 16.55 Uhr LIVE bei SPORT1).

Hier gibt's alles zum Volleyball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel