Vital Heynen, Volleyball-Nationaltrainer der Herren, hat bei der anstehenden EM in Polen und Dänemark (ab Fr. LIVE im TV auf SPORT1) vor zu hohen Erwartungen gewarnt:

"Das Ziel ist gut zu spielen und eine Runde weiterzukommen. Dann haben wir schon viel erreicht. Wir haben gesagt, bei der WM-Qualifikation in diesem Winter wollen wir uns weiterentwickeln, und nächstes Jahr bei der WM, da wollen wir etwas reißen. Bei der EM sind wir in einer sehr schwierigen Gruppe. Wer aus unserer Gruppe ins Halbfinale kommt, ist so gut wie Europameister. Für uns ist das quasi unmöglich", meinte der Belgier im SPORT1-Interview.

Das Frauen-Nationalteam um Trainer Giovanni Guidetti, das sich erst im EM-Finale geschlagen geben musste, hat seiner Mannschaft vor allem eines gezeigt:

"Wie man ohne Starspielerin zusammen spielen muss. Ich erkläre meinen Männern immer wieder, dass das die Stärke jeder deutscher Mannschaft sein sollte: Deutsche sind so gut im Zusammenarbeiten und Organisieren, das muss auch im Sport zu sehen sein", sagte der 44-Jährige bei SPORT1.

Hier weiterlesen: Heynen: "Wilmots? Ich bewundere Mourinho"

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel