Titelverteidiger Serbien ist mit einer peinlichen Niederlage in die Volleyball-EM in Polen und Dänemark gestartet.

Zum Auftakt der Gruppe C im dänischen Herning unterlag der WM-Dritte Außenseiter Slowenien mit 1:3 (25:20, 23:25, 22:25, 19:25).

Im Abendspiel siegte Finnland mit 3:1 (23:25, 25:22, 27:25, 25:20) gegen die Niederlande und setzte sich an die Tabellenspitze.

Co-Gastgeber Polen holte am Abend in der Gruppe B in Danzig ein 3:1 (25:22, 25:15, 22:25, 25:21) gegen die Türkei, bleibt aber Zweiter hinter Frankreich, das am Nachmittag die Slowakei 3:0 (25: 20, 35:33, 28:26) besiegt hatte.

In der Gruppe D gewann Bulgarien im polnischen Gdingen mit 3:1 (25:15, 25:18, 22:25, 25:21) gegen Außenseiter Tschechien.

Die Bulgaren sind am Samstag (15.00 Uh) nächster Gegner der deutschen Auswahl, die zum Auftakt Olympiasieger Russland sensationell mit 3:0 (25:20, 25:23, 25:19) bezwungen hatte.

Belgien feierte in der Gruppe A zum Einstand in Odense einen klaren 3:0 (25:22, 25:20, 25:16)-Sieg gegen Weißrussland.

Der EM-Dritte Italien legte am Abend mit einem 3:0 (25:22, 25:17, 25: 15) gegen Co-Gastgeber Dänemark nach.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel