Der VC Leipzig steht vor der Insolvenz und wird für die kommende Saison keine Bundesliga-Lizenz beantragen. Der abstiegsbedrohte Klub hat neben Altschulden in Höhe von 250.000 Euro erhebliche kurzfristige Verbindlichkeiten und kann laut Aussage von Präsident Olaf Zimmer zur "Leipziger Volkszeitung" die Gehälter nicht mehr bezahlen. Der Gang zum Amtsgericht sei nicht zu verhindern.

Trotz einer Kürung des Etats im Herbst um 40% klafft eine Lücke im sechsstelligen Bereich.

Ob die Saison zu Ende gespielt werden kann, ist unklar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel