Überschattet von schweren Ausschreitungen verlor Iraklis Thessaloniki das Champions-League-Finale. Das Endspiel in Prag stand kurz vor der Absage, nachdem mehrere Hundert Anhänger des griechischen Meisters Schlägereien angezettelt hatten, bei denen viel Blut floss.

Nur unter massiven Polizeischutz konnte das Finale ausgetragen werden. Das italienische Team von Volley Trentino holte sich mit dem starken deutschen Nationalspieler Simon Tischer in seinen Reihen mit einem 3:1 (12:25, 25:21, 26:24, 25:22) den Titel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel