vergrößernverkleinern
© imago

Die deutschen Volleyballer haben in der World League dank eines starken Comebacks den dritten Sieg im vierten Spiel gefeiert. Nach einem 0:2-Rückstand gewann das Team von Bundestrainer Vital Heynen in Salta mit 3:2 (20:25, 20:25, 25: 20, 25:16, 15:13) gegen Gastgeber Argentinien und nahm Revanche. Am Vortag hatte es an gleicher Stelle ein 0:3 gesetzt.

"Wir haben uns heute selbst ein gutes Stück überrascht. Zwei Sätze waren nicht so gut, aber dann haben wir uns so richtig reingebissen in dieses Spiel", sagte Heynen: "Entscheidend war die kämpferische Leistung - so will ich die Mannschaft immer sehen."

Punktbeste Spieler der Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV), die im entscheidenden Tiebreak einen 6: 10-Rückstand aufholte, waren Christian Fromm (17) und Denis Kaliberda (16).

In der Tabelle der Gruppe D ist das DVV-Team, das seine beiden Auftaktspiele in Bamberg gegen Japan gewonnen hatte (3:0, 3:2), mit sieben Punkten hinter Frankreich (11) Zweiter. Am kommenden Wochenende geht es in Stuttgart mit zwei Spielen gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter weiter. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die Endrunde in Sydney.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel