vergrößernverkleinern
Auch Gyorgy Grozer kann die Pleite nicht abwenden © getty

Die deutschen Volleyballer haben beim World-League-Wochenende in Berlin auch das zweite Spiel gegen Argentinien klar verloren.

Das Team von Bundestrainer Vital Heynen unterlag 0:3 (24:26, 23:25, 20:25) und blieb wie am Vortag ohne Satzgewinn.

Die Chance auf die Teilnahme am Finale im australischen Sydney hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) aber schon zuvor verspielt.

"Es war noch schlechter als gestern. Wir haben zu viele Punkteserien zugelassen. Und Volleyball ist einfach: Wenn man im Angriff keine Punkte macht, kann man nicht gewinnen", sagte Heynen.

Die Gastgeber kassierten in der Max-Schmeling-Halle vor 1200 Zuschauern die sechste Niederlage im zehnten World-League-Spiel der Saison.

Hinter Spitzenreiter Frankreich und Argentinien (beide 23 Punkte) ist das DVV-Team (10) in Gruppe D Dritter.

Zum Abschluss geht es noch zu den Auswärtsspielen bei Schlusslicht Japan (1) am 28. und 29. Juni.

Die Weltliga dient der deutschen Mannschaft in diesem Jahr vor allem zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Polen (30. August bis 21. September).

Dort peilen die Volleyballer den Gewinn einer Medaille an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel