Der Weltverband FIVB arbeitet nach Ausbruch der Schweinegrippe in Mexiko an einem Notplan für die vom 16. bis 25. Juli in Tijuna und Mexicali im nördlichen Bundesstaat Baja California vorgesehene Hallen-WM der Juniorinnen.

"Die Gesundheit der Spielerinnen steht im Mittelpunkt aller Entscheidungen", sagte der zuständige FIVB-Vizepräsident Theofanis Tsiorakis in Lausanne.

Derzeit werde die Situation in Abstimmung mit der Medizinischen Kommission des Weltverbandes beobachtet und analysiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel