Die deutschen Wasserballerinnen haben die Endrunde in der Weltliga erwartungsgemäß verpasst.

Die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) verlor zum Abschluss der Vorrunde in Bochum gegen den Olympiaachten Griechenland 10:14 (1:6, 2:2, 2: 4, 5:2) und beendete die Gruppe A auf Platz drei.

Mandy Zöllner war mit fünf Toren beste Werferin für das Team von Trainer Rene Reimann.

Zuvor hatten die Wasserballerinnen in den Weltliga-Rückspielen in Bochum gegen Außenseiter Großbritannien 21:9 gewonnen, gegen Russland (8:17) aber verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel