Die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) zog nach einem wahren Krimi ins Viertelfinale des Wasserball-Wettbewerbs der WM in Rom ein.

Die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm bezwang in der Zwischenrunde Europameister Montenegro 9:8 (3:3, 1:2, 2:2, 2:1, 1:0) nach Verlängerung. Das entscheidende Tor erzielte Marko Savic vom deutschen Rekordmeister Wasserfreunde Spandau mit seinem 3. Treffer der Partie.

In der Runde derletzten Acht trift das Team am Dienstag auf den Silbermedaillengewinner von Olympia 2008, die USA.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel