Wenige Tage vor dem Start in die 34. Saison der Wasserball-Bundesliga bangen sechs der 16 Vereine um einen Teil ihrer Spielerkader.

Der Disziplinarberechtigte Bert Stresow informierte die Vereine SG Neukölln und SC Wedding sowie Waspo Hannover, WU Magdeburg, SV Cannstatt und Duisburg 98, dass für insgesamt 26 vorgesehene Spieler wegen der Nichteinhaltung von Meldefristen und -bestimmungen derzeit keine Spielberechtigung bestehe.

Die Vereine haben die Möglichkeit, fehlende Unterlagen wie die Freigabebescheinigung des Ex-Klubs nachzureichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel