Die deutschen Wasserballer haben bei der Europameisterschaft in Zagreb das Tor zur angepeilten Medaillenrunde weit aufgestoßen.

Im dritten Gruppenspiel besiegte das Team von Bundestrainer Hagen Stamm Mazedonien mit 8:7 (3:1, 3:1, 2:4, 0:1). Erfolgreichste Werfer waren Kapitän Marc Politze, Tobias Kreuzmann und Moritz Oeler mit je zwei Treffern, Julian Real und Marko Stamm steuerten je ein Tor zum Erfolg bei.

Überragender Akteur im Spiel gegen Mazedonien, das das älteste Team bei der EM stellt, war einmal mehr Torwart-Oldie Alexander Tchigir der mit zahlreichen Paraden den Sieg sicherte. Der 41-jährige wehrte beim Stand von 8:6 einen Strafwurf ab und rettete kurz dem Schlusspfiff gegen zwei Mazedonier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel