Die deutschen Wasserballerinnen mussten bei der Europameisterschaft in Zagreb im zweiten Spiel die zweite Niederlage hinnehmen und damit ihre Hoffnungen auf Platz drei begraben.

Das Team von Bundestrainer Rene Reimann war beim 10:17 (1:5, 6:6, 2:2, 1:4) gegen den Olympiasieger und viermaligen Europameister Niederlande chancenlos. Zum Auftakt hatte Deutschland gegen Spanien 10:12 verloren.

"Der Wille allein reicht nicht. Uns fehlt eine gute Werferin aus der zweiten Reihe. Alle sind maßlos enttäuscht", sagte Mannschaftsführerin Katrin Dierolf vom deutschen Meister Blau-Weiß Bochum nach der Pleite gegen `Oranje". Beste deutsche Schützin war Theresa Klein (Bayer Uerdingen) mit drei Treffern.

Zum Abschluss der Vorrunde treten die Wasserballerinnen am Samstag (15.00 Uhr) gegen Ungarn an. Bei einer zu erwartenden Niederlage würde die Mannschaft erneut um Platz sieben spielen. Diesen Rang hatte sie zuletzt fünfmal in Folge belegt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel