Thomas Schertwitis hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt und scharfe Kritik geäußert.

Der 36-Jährige, der 282 Spiele für Deutschland absolvierte, sagte gegenüber der "Welt": "Wasserball ist bei uns im Keller, es gibt keinerlei Unterstützung für den Sport und die Sportler, aus der Politik kommt nur dummes, unprofessionelles Gelaber".

Schertwitis, bei Olympia in Peking Zehnter mit dem deutschen Team, stört vor allem das aus seiner Sicht wenig professionelle Umfeld in Deutschland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel