Eine lösbare Aufgabe wartet auf die deutschen Wasserballer in der Vorrunde der Weltmeisterschaft in Shanghai (16. bis 31. Juli).

Das Team von Bundestrainer Hagen Stamm trifft in der Gruppe D auf den dreimaligen Olympiasieger Italien, die USA als Olympiazweiten von Peking und Südafrika.

"Ich bin mit unserer Gruppe durchaus zufrieden, Italien und USA sind schwere Gegner, mit denen wir in der jüngeren Vergangenheit aber auf Augenhöhe waren, so dass ich meinem Team durchaus zwei Überraschungen zutraue. Südafrika sollte von uns sicher geschlagen werden", sagte Stamm.

Der Coach schaut bereits hoffnungsvoll auf die Zwischenrunde, für die sich die ersten drei Teams aus allen vier Gruppen qualifizieren. Dort sind die starken Kroaten sowie die vermeintlichen "Underdogs" aus Kanada, Japan und Brasilien mögliche Gegner.

Zuletzt hatte die deutsche Auswahl für Furore gesorgt, als sie im März in der Weltliga gegen Weltmeister Serbien sensationell mit 10:9 gewann und damit im 17. direkten Aufeinandertreffen der ersten Erfolg errang. Bei der WM 2009 in Rom hatte Deutschland nur unglücklich das Halbfinale verpasst und Platz sechs belegt.

Die WM-Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Spanien, Montenegro, Ungarn, KasachstanGruppe B: Serbien (Titelverteidiger), Rumänien, Australien, China Gruppe C: Kroatien, Kanada, Japan, Brasilien Gruppe D: Deutschland, Italien, USA, Südafrika

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel