Mit einem Treffer in letzter Sekunde hat Serienmeister WF Spandau Berlin einen großen Schritt in Richtung 31. deutschen Meistertitel gemacht.

Moritz Oeler traf für den Rekordchampion gegen Dauerrivale ASC Duisburg zum entscheidenden 9:8 (4:1, 0:3, 3:1, 2:3). Damit liegen die Berliner in der best-of-five-Serie mit 2:1 in Führung, nachdem sie Spiel zwei am Freitag mit 9:10 verloren hatten. Mit einem weiteren Sieg in Duisburg am Montag (20.00 Uhr) könnte sich der Hauptstadtklub vorzeitig den Titel sichern.

Im dritten Spiel lagen die Gastgeber schon früh mit vier Toren vorne. Im zweiten Viertel glichen die Duisburger aus und hielten das Spiel bis zum Ende offen. Doch eine Sekunde vor dem Abpfiff sorgte Oeler für die Entscheidung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel